Solidarität mit der Ukraine – Kundgebung in Uelzen

Das Uelzener Bündnis für Demokratie und Toleranz, bestehend aus verschiedenen Parteien, Gewerkschaften, anderen Institutionen und Privatpersonen, lädt alle Uelzenerinnen und Uelzener ein, am Samstag, den 5. März 2022, ihre Solidarität mit der Ukraine und der ukrainischen Bevölkerung zu zeigen. Ab 12 Uhr findet daher eine Solidaritätskundgebung auf der Herzogenplatz statt.

„Wir sind fassungslos über die Ereignisse in der Ukraine. Putin hat einen Angriffskrieg angezettelt. Das muss aufhören. Unsere ganze Solidarität gilt der Ukraine und allen Ukrainerinnen und Ukrainern. Deshalb treffen wir uns auf dem Herzogenplatz in Uelzen.“, so Frank Heinrich, der die Mahnwache im Namen des Bündnisses angemeldet hat.

Weitere Mahnwache – Stoppt den Krieg in der Ukraine

Das Uelzener Bündnis für Demokratie und Toleranz hat für Samstag den 5. März um 12 Uhr eine Mahnwache gegen den Krieg in der Ukraine auf dem Herzogenplatz angemeldet. Die Menschen in Deutschland zeigen sich solidarisch mit den Menschen in der Ukraine. Die Forderung den Krieg umgehend zu stoppen, muss immer wieder erhoben werden. Die Mahnwache am Samstag soll dafür ein weiteres Zeichen setzen.

Kundgebung am 26. Februar um 17:30 Uhr

Das Uelzener Bündnis für Demokratie und Toleranz ruft zu einer Kundgebung „Für Solidarität, gegen Querdenken“ am Samstag, 26. Februar 2022 um 17:30 Uhr auf dem Herzogenplatz auf.

Information:

Von der „Querdenker-Szene“ ist nur eine Demo um 17:00 Uhr angemeldet. Diese Demo geht von „Uelzen steht auf“ aus. Die Gruppierung „Uelzener für freie Impfentscheidung“ haben für Samstag nach Lüneburg mobilisiert und demonstrieren daher nicht in Uelzen.

Kundgebungen am 19. Februar um 13:30 Uhr und 17:30

Das Uelzener Bündnis für Demokratie und Toleranz ruft zu zwei Kundgebungen „Für Solidarität, gegen Querdenken“ am Samstag, 19. Februar 2022 um 13:30 Uhr und 17:30 Uhr auf dem Herzogenplatz auf.

Hintergrund ist, dass zu dem bisherigen Demonstrationsaufruf von „Uelzen steht auf“ für 17:00 Uhr ein weiterer Demonstrationsaufruf von „Uelzener für freie Impfentscheidung“ für 13:00 Uhr auf den Social-Media-Kanälen veröffentlicht wurde. Bisher sind beide Gruppen unter einem gemeinsamen Motto „spazieren gegangen“. Wie es zu diesen zwei verschiedenen Aufrufen gekommen ist, ist uns nicht bekannt. So können wir auch nicht sicher einschätzen, welche Demonstration mehr Zulauf bekommen wird.

Unter dem Motto „Für Solidarität, gegen Querdenken“ haben wir zu beiden Uhrzeiten Kundgebungen angemeldet. Wir freuen uns auf eine große Teilnehmer:innenzahl zu jeder Kundgebung.

Kundgebungen am 12. und am 14. Februar

Das Uelzener Bündnis für Demokratie und Toleranz hat eine Kundgebung „Für Solidarität, gegen Querdenken“ am Samstag, 12. Februar 2022 um 17:00 Uhr auf dem Herzogenplatz angemeldet.

Auch für Montag, 12. Februar 2022 um 18:00 Uhr ist wieder eine Kundgebung auf dem Herzogenplatz angemeldet.

Kundgebungen am 5. und am 7. Februar

Das Uelzener Bündnis für Demokratie und Toleranz hat eine Kundgebung „Für Solidarität, gegen Querdenken“ am Samstag, 5. Februar 2022 um 17:00 Uhr auf dem Herzogenplatz angemeldet. Als Gastredner wird der Bundestagsabgeordnete Jakob Blankenburg auftreten.

Auch für Montag, 7. Februar 2022 um 18:00 Uhr ist wieder eine Kundgebung auf dem Herzogenplatz angemeldet.

Kundgebung am 29.01. abgesagt

Das Uelzener Bündnis für Demokratie und Toleranz hat die Kundgebung am Samstag, 29.01. auf dem Herzogenplatz vorsorglich abgesagt. Grund ist die mögliche Evakuierungsmaßnahme wegen eventueller Bombenentschärfungen an den Bahnunterführungen an diesem Tag.

Am kommenden Montag, dem 31.01. um 18:00 Uhr findet die nächste Kundgebung auf dem Herzogenplatz statt.

Friedensmarsch durch Uelzen am Ostersonntag

Das „Uelzener Bündnis für Demokratie und Toleranz“ wird seinen Protest gegen das Konzert der Südtiroler Deutschrockbad Frei.Wild- in der Jabelmannhalle am 21.04.2019 durch einen Friedensmarsch unüberhörbar zum Ausdruck bringen.
Ein buntes Uelzen lebt von der aktiven Auseinandersetzung darüber, wie wir in unserer Stadt friedlich und in Vielfalt zusammen leben können. Wie Bündnispartner Dieter Thiel betont, „sind Frei.wild entgegen ihrer Behauptungen nicht »unpolitisch«“ und hebt hervor, „dass sie in ihren Texten immer wieder Themen bearbeiten, die für extreme Rechte anschluss- und zustimmungsfähig sind“. Ingetraud Schmäcke ergänzt, „Frei.wild verpacken ihr gewaltverherrlichendes und völkisches Gedankengut so geschickt, dass es massenkompatibel daherkommt.“ Die Band liefert so den Soundtrack für den gesellschaftlichen Rechtsruck und ist ein Bindeglied in die politisch rechte Szene.

Das Bündnis ruft dazu auf, nicht stillschweigend zuzusehen wenn nationalistische und menschenfeindliche Parolen gesellschaftsfähig gemacht werden sollen:
Friedensmarsch durch Uelzen am Ostersonntag, 21. April 2019, um 17.00 Uhr. Treffpunkt ist der Herzogenplatz in Uelzen.